Bezirk Vöcklabruck

Der Bezirk Vöcklabruck besteht seit 1868 und gliedert sich in die drei Gerichtsbezirke:  Vöcklabruck, Frankenmarkt und Mondsee. Der Bezirk gliedert sich zudem in 52 Gemeinden, davon drei Städte und 13 Marktgemeinden.

 

Wenn man den Bezirk Vöcklabruck kurz charakterisieren soll, dann drängt es einen, auf die landschaftliche Vielfalt und Schönheit hinzuweisen: Mehrere Landschaftselemente, die für Oberösterreich typisch sind, treffen im Bezirk Vöcklabruck aufeinander, ergänzen und vereinigen sich hier: die Ausläufer des Kobernaußerwaldes; die hügelig gegliederte Landschaft des Hausrucks im Norden; die fruchtbaren Felder und Äcker, die sich im Osten um Schwanenstadt erstrecken und über die Bezirksgrenze bis in den oberösterreichischen Zentralraum reichen; das Seengebiet im Süden als ein Teil des weltberühmten Salzkammergutes - von den romantischen Felswänden der Kalkalpen bis zu den reich bewaldeten Kuppen der Flyschberge - und schließlich ganz im Westen die Berührung mit der sanften Landschaft des Salzburger Flachgaus.

 

Drei große Salzkammergut-Seen liegen zur Gänze im Bezirk Vöcklabruck. An erster Stelle ist der Attersee zu nennen, mit fast 47 Quadratkilometern Österreichs größter Binnensee, auf dessen hervorragende Wasserqualität hingewiesen werden darf. Der Mondsee und der Irrsee (Zellersee) zeichnen sich ebenfalls durch besonderen landschaftlichen Reiz und schöne Bademöglichkeiten aus.

 

Das Benediktiner-Kloster Mondsee, im Jahr 748 als erstes Kloster Österreichs vom Baiernherzog Odilo gegründet, wurde zwar 1791 aufgehoben, die kulturelle Ausstrahlung ist aber bis heute geblieben. Anlässlich der Renovierung des weitläufigen Gebäudes wurden nicht nur Funde aus der Jungsteinzeit und aus der Römerzeit zutage gefördert, man kann sich seither auch ein gutes Bild vom mittelalterlichen Kloster machen, dessen Schreibstube einst von europäischer Bedeutung war. Neben der prächtigen Kirche lädt auch das Heimatmuseum zu einem Besuch ein. Hier gewinnt man nicht nur einen Eindruck vom einstigen Glanz des Klosters, man wird auch mit 5000-jähriger Geschichte konfrontiert. Zahlreiche prähistorische Funde aus Pfahlbausiedlungen rund um den Mondsee lassen uns heute von der Mondseekultur sprechen.